MAIN

REVIEWS

Intern



 Valid HTML 4.01 Transitional

 Valid CSS!

 [Valid RSS]

Final Fantasy VIII
Story

Auf den ersten Blick scheint in der Welt von "Final Fantasy VIII" alles ruhig und geordnet, doch bei einem genaueren Blick stößt man auf die versteckten Probleme. Viele Menschen befürchten sogar, das sich diese Probleme in einem unvermeidbaren Krieg entladen.

Auf dem gesamten Planeten wurde eine militärische Organisation namens "Garden" gegründet, die Ihre Zentren hauptsächlich in den Krisengebieten hat und dort um ein friedliches Zusammenleben bemüht ist. Die Organisation agiert weltübergreifend und gehört dabei nicht einer einzelnen Nation an.

"Garden" ist eine private militärische Akademie, welche StudentInnen zwischen 6-19 Jahren beherbergt und für Ihre Einsätze als Soldaten in den Krisenorten ausbildet. Ziel eines jeden Studenten ist jedoch der Job in einer der zahlreichen Armee-Einheiten. Spezielle Studenten, die sich durch besondere Leistungen und Fähigkeiten auszeichnen konnten, können zur Elite-Truppe "SeeD" kommen. Dort beschäftigt man sich ausschließlich mit hochwichtigen Aufgaben und Missionen.

Hier begegnen wir dann auch den ersten Charakteren. Squall Leonheart, Zell Dintch und Sephie Telmitt qualifizierten sich nach ihrer erfolgreichen "Garden"-Ausbildung und der großen Prüfung, die Verteidigung der Seestadt Dollet, für "SeeD". Seifer Almasy, wird die "SeeD"-Beförderung vorenthalten, da er sich bei der Mission in seiner Stellung als Kapitän einer Truppe mehr als unverantwortlich verhalten hat.

Eine weitere bedeutende Rolle spielt Rinoa. Sie lebt in einem Land namens Timber, welches gewaltsam von Galbadia eingenommen wurde. Rinoa ist die Anführerin der Widerstandbewegung "Forest Owls". Galbadia, eine mächtige und große Republik, ist in ihr Nachbarland Noodu eingefallen. Dort nahmen sie den seit 17 Jahren nicht mehr benutzen Fernsehturm ein und reaktivierten den selbigen.

Da die "Forest Owls" dringend Unterstützung benötigen, versuchte Rinoa Heartily in der angrenzenden Republik Balamb Hilfe zu finden. Zufällig kam sie dort just an, als Squall und die anderen sich bei dem Ball zur Feier ihrer "SeeD"-Aufnahme in der "Garden"-Akademie befanden. Die beiden tanzten und unterhielten sich daraufhin. An diesem Abend trat Rinoa auch durch Seifers Hilfe mit Headmaster Cid, seines Zeichens Anführer des Balamb Gardens, in Kontakt und bat ihn, die "Forest Owls" durch eine "SeeD"-Truppe zu unterstützen.

Er willigte ein und bereits am nächsten Tag machte sich eine "SeeD"-Truppe (bestehend aus Zell, Selphie und - wie könnte es anders sein: Squall) auf den Weg.

Auf der Fahrt nach Timber hat Squall, nachdem er und seine Kameraden im Zug-Abteil aus unerklärlichen Gründen zusammengebrochen sind, einen seltsamen Traum. Er sieht darin durch die Augen Laguna Loires, einem galbadianischen Soldaten, zusammen mit Kiros und Ward, durch wessen Augen wiederum Selphie und Zell sehen können.

Die Mission der "SeeD"-Gruppe im Auftrag der "Forest Owls" ist, neben der Beschützung Rinoas, die Entführung Präsident Delings, indem sie versuchen den Waggon, in dem er sich auf einer Zugreise befindet, an den Zug der "Forest Owls" anzukoppeln. Dies gelingt der Gruppe auch allerdings wartet in dem Waggon nicht Deling, sondern eine böse Überraschung auf sie...

Anschließend gelingt es Deling und der galbadischen Armee, mit Hilfe des Fernsehturms von Dollet und der Fernsehstation Timbers eine weltweite Fernsehübertragung auf die Beine zu stellen, in der er den anderen Nationen den Krieg erklärt.

Seine Rede kann er allerdings nie zu Ende führen, da Seifer und Quistis in das Studio einfallen. Squall und die anderen haben die Fernsehübertragung auf einem Bildschirm in Timber verfolgt und eilen ihnen zu Hilfe. Nach dieser misslungenen Attacke setzen sich unsere SeeD-Helden und Rinoa ein neues Ziel: Die Vernichtung der bösen Hexe Edea bei einer Parade zur Feier der Kriegserklärung.

Edea steht an der Seite des Präsidenten allerdings gibt es Anzeichen, dass sie die wahre Führerin Galbadias ist. Bei seiner Ankunft muss Squall dann erkennen, dass seine Mission bei weitem nicht so ein einfach ist, wie sie ihm zuvor beschrieben wurde. An der Seite von Edea trifft er überraschend auf Seifer, der nach der Fernsehansprache des Präsidenten ursprünglich verschwunden war...

Meinung

Eines der wohl am meisten verpönten Final Fantasy teile überhaupt, aber zu unrecht, da die Zwischensequenzen und die Story des Spiels wirklich fantastig sind.
Wieso dann verpönt? Weil die Macher von dem gewohnten Manga Style der Helden abwich und etwas realitätsbezogeneres machen wollten. Aber das schien bei den meisten Fans nicht sonderlich Bewunderung zu finden (daher kam in Link FFIX auch der „Knuddelstyle“ wieder)
Bei weitem komplexer als die Vorgänger stellten sich die Kopplungen mit Zaubern und Guardien Force heraus, die jeder der Charaktere beschwören konnte.
Auch das Minigame Trible Triad kann einen sehr lange fesseln, da es sehr viel Geschick benötigt alle so heiß begehrten Karten zu finden und zu gewinnen.
Allerdings lässt der schwierigkeitsgrad sehr zu wünschen übrig, wer Link FFVII spielte und sich nun erneut auf Gegner wie Emerald oder Ruby freut der hat sich getäuscht. Selbst der versteckte Gegner im Glockenturm kann nicht mit im entferntesten mithalten, und sollte eigentlich für erfahrene Spieler keinerlei Problem sein.
Aber für Einsteiger, die gerne schöne RPG’s spielen und auf wunderschöne Zwischensequenzen stehen ist auch dieser Teil der Saga einfach ein muß.

Screenshots

Bild 1

Bild 2

Bild 3

Bild 4

Bild 5

 Info
Firma:Squaresoft
System:PlayStation, PC

 Bewertung

Optik:

 8.jpg 8/10

Umfang:

 9.jpg 9/10

Gameplay:

 9.jpg 9/10

 Gesamt:

  9/10

Aufrufe: 4410
Review by Cloud18 (© by Anime-Ronin.de)
Review verlinken: http://www.anime-ronin.de/review-209.htm