MAIN

REVIEWS

Intern



 Valid HTML 4.01 Transitional

 Valid CSS!

 [Valid RSS]

Okami - Der Wind des Todes
Story

Immer noch ist Itto Ogami, der einsame Wolf, mit seinem Sohn Daigoro als Auftragsmörder unterwegs, um sich Geld zu verdienen, das er für seine Rache an den Yagus braucht, die ihn einst entehrten und seine Stellung und Familie zerstörten.
Auf ihrem Weg treffen sie unter anderem auf einige Watari-Kachi (Begleit Söldner die von den Daimyo ( für ihre Sankin Kotai (Residenzwechsel) als Leibwächter angeheuert wurden.), die eine Reisegruppe, bestehend aus einer vornehmen Dame und ihrer Tochter mit Diener, überfallen haben um die Damen zu vergewaltigen. Der Anführer der Gruppe, ebenfalls ein ehemaliger Samurai, fordert Itto zum Kampf heraus doch als dieser nicht annehmen will stürzen sich die übrigen Söldner auf ihn. Er kann sie allerdings ohne viel Mühe abwehren und töten und stellt sich dann dem Duell.
Außerdem erhält er den Auftrag einen Fürsten zu ermorden und bekommt es dabei gleich mit einer kleinen Armee zu tun, die ihn stellen will.
In den Bergen kommt es zum großen Kampf zwischen Itto und den Truppen des Fürsten.

Meinung

Der dritte Teil der Serie ist ungefähr so wie der Link Zweite. Die Grundstory wird etwas zurück gestellt um mehr Platz für Kämpfe und Ittos Auftragsmorde zu geben. Allerdings gibt es hier auch einen sehr schönen Teil der uns den Charakter Ittos näher bringt und seine Art etwas beleuchtet. Negativ ist hier zu sehen das in diesem Teil doch sehr auffällt wie stark die story im Vergleich zum Manga gestrafft und teilweise auch verändert wurde. So benutzt Itto im Endkampf zwar das „Maschinengewehr“ in Daigoros Kinderwagen, nur leider wurde die Geschichte wie er das bekam bisher noch nicht erzählt. Wer den Manga also nicht kennt dürfte sich schon verdutzt fragen wo der herrenlose Krieger eine derartige Waffe herbekommen haben mag.
Die Kämpfe an sich sind wieder alle sehr schön gemacht und im typischen Stiel der Serie. Nur der Pistoleneinsatz am Ende des großen Endkampfes wirkt etwas seltsam.
Der große Endkampf an sich ist natürlich das Highlight des Films und funktioniert überraschender weise auch ganz gut, obwohl man ja eher dazu neigt ungläubig zu gucken wenn man hört das ein Mann gegen eine ganze Armee kämpfen soll. Aber es geht halt nach der typischen „alle stehen in einem Kreis um den Helden rum und greifen ihn nacheinander an“ – Manier.
Insgesamt eine würdiger dritter Teil der Serie den man sich als Okami-Fan bedenkenlos zulegen kann.

Screenshots

Bild 1

Bild 2

Bild 3

Bild 4

 Info
Originaltitel:Kozure Ã"kami: Shinikazeni mukau ubaguruma
Land:Japan
Jahr:1972
Regie:Kenji Misumi
Medium:DVD (One World Entertainment / REM)
Lauflänge:ca. 89 Minuten
Freigabe:ungeprüft
Online-Filmdatenbank:OFDb

 Bewertung

Optik:

 8.jpg 8/10

Effekte:

 8.jpg 8/10

Sound:

 7.jpg 7/10

Story:

 7.jpg 7/10

 Gesamt:

  8/10

Aufrufe: 4157
Review by Df3nZ187 (© by Anime-Ronin.de)
Review verlinken: http://www.anime-ronin.de/review-274.htm