MAIN

REVIEWS

Intern



 Valid HTML 4.01 Transitional

 Valid CSS!

 [Valid RSS]

Ore no Imouto ga Konna ni Kawaii Wake ga Nai
Story

Kyousuke ist eigentlich ein ganz normaler Schüler, hängt in der Schule mit seinen Freunden ab und geht gern mit seiner Kindheitsfreundin Manami nach Hause, wäre da nicht seine ungemein nervige jüngere Schwester Kirino, die mit ihren 14 Jahren bereits ein erfolgreiches Modell ist und für ihren langweiligen älteren Bruder scheinbar nichts als Verachtung übrig hat.

Doch die Situation ändert sich drastisch als Kyousuke eines Tages ein Eroge im Hausflur findet und kurze Zeit später seine Schwester dabei überrascht wie sie hektisch sein Zimmer nach eben selbigem durchsucht.
So erfährt er die ganze schreckliche Wahrheit - seine Schwester ist ein riesiger Otaku und versucht alles um das vor dem Rest der Welt geheim zu halten.
In ihrem Zimmer hat sie sogar einen geheimen Schrank, der vollgestopft ist mit Animes, Mangas und vor allem Eroges, viele mit dem Thema Inzest zwischen älterem Bruder und jüngerer Schwester.
Das wirkt auf Kyousuke zu Recht etwas befremdlich, aber jegliche Andeutungen zu diesem Thema quittiert Kirino mit Gewaltausbrüchen und dem Hinweis darauf das sie kleine Schwestern eben ungeheuer niedlich findet.

Schlussendlich bringt sie ihren Bruder dazu ihr zu schwören ihr bei ihrem geheimen Hobby zu helfen und zu verhindern dass irgendeiner ihrer Freunde oder die Familie davon Wind bekommt.
Damit seine Schwester trotzdem jemanden hat mit dem sie ihre Leidenschaft teilen kann sucht Kyousuke ihr sogar ein paar Gleichgesinnte im Internet und mit den zwei ebenfalls weiblichen Otakus Saori und Kuroneko kommt tatsächlich so etwas wie ein Freundschaft zustande, doch schließlich passiert der Super-GAU und ihre Eltern entdecken Kirinos frevelhaftes Hobby. Da ist Ärger mit ihrem stark konservativen Vater vorprogrammiert.

Meinung

"Ore no Imouto ga Konna ni Kawaii Wake ga Nai" ist die Anime-Adaption einer in Japan sehr erfolgreichen Light-Novel-Reihe. In ursprünglich 12 Folgen wird die Geschichte zwischen den ungleichen Geschwistern Kyousuke und Kirino erzählt, der eine ein durch und durch durchschnittlicher Schüler, die anderen ein erfolgreiches Modell und heimlicher Otaku.
Die Geschichte fußt dabei auf zwei Standbeinen, einerseits eine immer wieder durchscheinende mögliche Beziehung zwischen den beiden Geschwistern und andererseits Kyousukes eher unfreiwillige Reise in die Welt der Otakus, zum Wohle seiner Schwester.
Das erstere wird dabei im Anime wirklich nur angedeutet (in den Novels und auch im Manga scheint es wohl präsenter zu sein), das Hauptaugenmerk liegt hier deutlich auf der Comedy, die sich einerseits aus allerlei Otaku-Parodie und andererseits aus dem extrem aufbrausendem Charakter Kirinos speist.
"Sie ist nur Tsun und nie Dere", oder so ähnlich sagt Kirino dabei mal über eine Figur aus einem ihrer Eroges und beschreibt sich damit unwissentlich eigentlich auch selbst perfekt. Mir fällt auf Anhieb kaum eine noch unausstehlichere kleine Schwester in der Animelandschaft ein als sie.
Das bekommen auch ihre Freunde zu spüren, hier steht besonders der ständige Streit zwischen Moe-Anime und dunklem Drama-Anime immer wieder im Mittelpunkt, aber auch Kirinos ambivalentes Verhältnis zum eigenen Fantum wird thematisiert.
Damit sich die Geschichte nicht ganz in Comedy erschöpft bekommt Kyousuke auch noch einen Beziehungsteil zugesprochen, in dem vor allem seine Schwester und seine alte Kindheitsfreundin um seine Aufmerksamkeit buhlen, wovon er, ganz Anime-Stereotyp, natürlich nix mitbekommt. Später deutet sich auch noch eine mögliche Beziehung zwischen ihm und Kuroneko an. Wirklich eingegangen wird aber, wie schon gesagt, auf keine dieser Möglichkeiten und so dient es nur für etwas Storyabwechslung.

Zusätzlich zu den 12 regulären Folgen der Serie und dem damit einhergehenden Ende gibt es dann noch 4 weitere Folgen die zusammen mit den DVDs/BDs veröffentlicht bzw. über das Internet ausgestrahlt wurden, und die beginnend mit einer alternativen Version der Folge 12 einen andere Fortgang der Geschichte erzählen, der sich näher an die Novel-Vorlage halten soll und die angesprochene, mögliche Beziehung zwischen Kyousuke und Kuroneko behandelt.
Zudem wird hier eine neue Figur vorgestellt die aus dem Bereich Fujoshi stammt und die entsprechend neuen Stoff für Otaku-Parodie liefert, besonders mit ihren wilden Pairing-Träumen, die allzu oft ihre Freunde betreffen.

In diesen Punkten, besonders in der Comedy, ist "Ore no Imouto ga Konna ni Kawaii Wake ga Nai" dann auch wirklich unterhaltsam. Oft kann man über die typischen Otaku-Klischees schmunzeln und auch Kirinos Ausraster sind mal mehr, mal weniger lustig. Genau wie die Momente wenn ihre Leidenschaft für Moe-Schwestern mit ihr durchgeht.
Was hingegen weniger gut funktioniert ist der Versuch die Serie auch als eine Art Plädoyer für Otakus zu benutzen, besonders deutlich dann wen ihr Bruder ihr Hobby gegenüber ihren Eltern oder Schulfreunden verteidigen muss. Zwar sind die Punkte an sich ja nichts so verkehrt, aber gerade bei Sachen wie dem angeblichen Kriminalfall, der sich dann als durch die Medien verzerrt wiedergegeben entpuppt, wirkt die Verteidigung doch recht unbeholfen. Zumal man hier vor allem die Hentai und Loli-Fraktion verteidigen will, ein unterfangen bei dem man sich auf reichlich dünnes Eis begibt und bei dem solche Versuche auf einer bestimmten Fehlinformation rumzureiten eben reichlich hilflos wirken. Das hätte man sich lieber erspart.

Trotzdem ist die Serie alles in allem, wie bereits gesagt, ganz unterhaltsam und für jeden Otaku sicher ein humorvoller Blick in den (Eulen)Spiegel. Man sollte nur eben alles nicht so ernst nehmen.

Screenshots

Bild 1

Bild 2

Bild 3

Bild 4

Bild 5

Bild 6

Bild 7

Bild 8

Bild 9

 Info
Originaltitel:Ore no imôto ga konna ni kawaii wake ga nai
Lauflänge:ca. 25 Minuten pro Episode
Episoden:12 (+4 Special)
Jahr:2010
Regie:Hiroyuki Kanbe
Online-Filmdatenbank:OFDb

 Bewertung

Grafik:

 7.jpg 7/10

Sound:

 7.jpg 7/10

Story:

 6.jpg 6/10

 Gesamt:

  7/10

Aufrufe: 3614
Review by Df3nZ187 (© by Anime-Ronin.de)
Review verlinken: http://www.anime-ronin.de/review-994.htm