MAIN

REVIEWS

Intern



 Valid HTML 4.01 Transitional

 Valid CSS!

 [Valid RSS]

Oh! My Goddess
Story

So was hatte sich Keichii wohl nicht im Traum vorstellen können.
Eigentlich war es für den sympathischen, jungen Studenten ein Abend wie viele andere. Während seine Sempais um die Blöcke und durch die Bars zogen musste er alleine im Wohnheim bleiben und Haus und Hof hüten. Doch als er sich gerade etwas zu Essen bestellen will, hat er plötzlich einen ganz besonderen Gesprächspartner am Telefon. Es meldet sich der so genannte "Göttinnen Hilfsdienst".
Noch bevor Keichii richtig mitgekriegt hat was da vor sich geht steht auch schon die bildhübsche Belldandy mitten im Raum und stellt sich als Göttin vor. Durch Keichiis Anruf alarmiert, ist sie gekommen um ihm einen Wunsch zu erfüllen. Doch Keichii scheint dem ganzen nicht so recht zu trauen und denkt bei allem eher an einen Scherz seiner Mitbewohner, die ihm damit wegen seinem Pech bei Mädchen auf den Arm nehmen wollen. Aus diesem Problem heraus entsteht dann auch sein Wunsch, nämlich das eine schöne Göttin wie Belldandy seine Freundin wird und für immer bei ihm bleibt.

Zu seiner Überraschung wird der Wunsch tatsächlich angenommen und ab sofort ist Belldandy seine Partnerin. Doch damit kommen die ersten Probleme auf. Im Wohnheim sind Mädchen nämlich strengstens verboten. So wundert es auch nicht das Keichii schon ziemlich schnell mit Belldandy auf der Straße sitzt. Die Wohnungssuche gestaltet sich dann auch mehr als schwierig, doch am Ende finden beide einen alten, verlassenen Tempel in den sie sich einquartieren.
Doch sie bleiben nicht lange allein. Neben Megumi, Keichiis jüngerer Schwester, ziehen auch Urd und Skuld, die Schwestern Belldandys, bei ihnen ein. Nicht verwunderlich das in Keichiis Leben ab sofort alles drunter und trüber geht.

Meinung

Um es gleich vorweg zu nehmen, außer den Figuren und der grundsätzlichsten Rahmenhandlung hat die Serie nichts mit Link den Mangas zu tun. Die Handlung wurde so zusammengekürzt und auch verändert das man beides am besten völlig separat betrachtet.
Dann zeigt sich Oh! My Goddess allerdings als sehr gelungne Romantik-Comedy der es auch nicht an dramatischen Momenten fehlt.
Die Zeichnungen und Animationen sind durchgängig auf einem guten Niveau und die Charadesigns erfreulicher weise sehr nah am Manga.
OMG ist eine schöne Serie die Spaß macht. Man kann viel lachen aber auch mitfühlen.
Ich würde sie mit Link Chobits auf eine Stufe stellen.

Screenshots

Bild 1

Bild 2

Bild 3

 Info
Originaltitel:Aa! Megamisama!
Lauflänge:ca. 30 Minuten pro Episode
Episoden:5
Freigabe:FSK ab 6 Jahren
Jahr:1993
Regie: Hiroaki Gôda
Online-Filmdatenbank:OFDb

 Bewertung

Grafik:

 8.jpg 8/10

Sound:

 7.jpg 7/10

Story:

 8.jpg 8/10

 Gesamt:

  8/10

Aufrufe: 5069
Review by Df3nZ187 (© by Anime-Ronin.de)
Review verlinken: http://www.anime-ronin.de/review-77.htm