MAIN

REVIEWS

Intern



 Valid HTML 4.01 Transitional

 Valid CSS!

 [Valid RSS]

Hinomaru Tarô - Musha Shugyô no Maki
Story

In einer Stadt wütet ein Räuber und versetzt die Bewohner in Angst und Schrecken.
Als er auch noch ein junges Mädchen entführt, heftet sich der mutige Krieger Taro an seine Fersen, um die Entführte zu befreien.

Meinung

Im selben Jahr wie auch Link "Furudera no Obake-sodo" von Hiromasa Suzuki erschien auch dieser 5minütige Kurzfilm von Atsushi Suzuki.
In wie weit zwischen beiden ein eventuelles verwandtschaftliches Verhältnis besteht konnte ich allerdings leider nicht herauskriegen, es liegt aber sowohl bei Thema als auch Gestaltung der beiden Filme nahe das beide zumindest ein Team waren.
Erneut wird also ein Abenteuer des Kriegers Taro erzählt und dieses mal sogar mit einer etwas ausführlicheren Geschichte (was man halt nach damaligen Verhältnissen so nennen kann), die zumindest einen gewissen Spannungsbogen vom Überfall und Entführung, über Verfolgung bis hin zu Endkampf aufbaut.
Auch grafisch ist in diesem Film alles etwas besser als in seinem Gegenstück.
Die Figuren sind zwar immer noch ziemlich unförmig, aber nicht mehr so grobschlächtig und auch die Animationen sehen ein bisschen besser aus.
Geschmunzelt hab ich dabei über die Verfolgungsszene, in der die eingesetzten Speedlines tatsächlich ein bisschen das Gefühl von Geschwindigkeit vermitteln.

Wirklich gut ist "Hinomaru Tarô - Musha Shugyô no Maki" aber dennoch nicht und will man mal einen Blick zurück auf diese Anfangszeit der Animes werfen gibt es sicher bessere Gelegenheiten.

Screenshots

Bild 1

Bild 2

 Info
Originaltitel:Hinomaru Tarô - Musha Shugyô no Maki
Lauflänge:ca. 5 Minuten
Jahr:1936
Regie:Atsushi Suzuki
Online-Filmdatenbank:OFDb

 Bewertung

Grafik:

 3.jpg 3/10

Sound:

 4.jpg 4/10

Story:

 3.jpg 3/10

 Gesamt:

  3/10

Aufrufe: 10702
Review by Df3nZ187 (© by Anime-Ronin.de)
Review verlinken: http://www.anime-ronin.de/review-729.htm