MAIN

REVIEWS

Intern



 Valid HTML 4.01 Transitional

 Valid CSS!

 [Valid RSS]

Murder Princess
Story

Alita, die Prinzessin des Königreiches Forland, ist auf der Flucht vor einem Putsch, als sie auf einer Klippe, verfolgt von einem Monster, der Kopfgeldjägerin Farith begegnet.
Als beide über die Klippe stürzen, tauschen ihre Seelen die Körper und die Kopfgeldjägerin wird zur Prinzessin und umgekehrt.
So schließen beide einen Pakt, Farith kommt mit nach Forland, zerschlägt die Revolution und übernimmt als Prinzessin die Herrschaft, bis der Prinz von seiner Expedition zurückkehrt, und Alita wird sie dafür reichlich belohnen.

Doch auch nach dem es den beiden gelungen ist, dass Königreich zurückzuerobern und gegen die immer wieder kehrenden Angriffe des rebellischen Doktors und seiner Roboter abzuwehren, finden sie keinen Frieden, denn als endlich der Prinz zurückkehrt hält neues Unheil Einzug in Forland.

Meinung

Die 6teilige OVA "Murder Princess" ist durch und durch das, was man so schön einen "Quickwatch" nennt.
Die Story, ein wilder Mix aus Fantasy, Comedy und Sci-Fi, nimmt sich selbst nicht zu ernst und überrascht mit unerwartet blutigen Momenten.
Was so vielleicht recht krude klingt, läuft aber eigentlich sehr angenehm und erst im Finale kommen dann so ein paar Holzhämmer die mit allzu aufgesetzter Dramatik aus dem Rahmen und damit unangenehm auffallen.
Vorerst begnügt sich das ganze aber mit einem unterhaltsamen Hin und Her Spiel zwischen den beiden Mädchen, die ihre Körper getauscht haben und tut eigentlich nichts anderes, als von einem Kampf zum nächsten zu springen und uns dazwischen mit etwas Komödie und Charakter Clashes zu unterhalten.
So springt die Kopfgeldjägerin (nun im Körper der Prinzessin) schon mal nackt vorm Hofstaat herum, was der Prinzessin (nun im Körper der Kopfgeldjägerin) so irgendwie gar nicht gefällt, oder beide kommen sich unfreiwillig in der Badewanne näher.
So gibt es auch durchaus immer mal wieder ein kleines Knistern zwischen den beiden Mädels, was wohl auch mit voller Absicht so für die angestrebte männliche Zielgruppe gedacht ist, dass natürlich zum allgemeinen Gefallen beiträgt.
Überhaupt wurde bei sämtlichen Charakteren wert darauf gelegt möglichst alle Wünsche zu befriedigen.
So gibt es die hübschen Mädels, exotisch-dämonische Sidekicks, riesige Kampfmaschinen, einen dunklen Ritter und brachialer Rüstung mit Megaschwert und zwei kleine süße Goth-Loli Roboter Schwestern mit allerlei versteckten Gadgets.
Was will man mehr?

Was, eine ausgereifte Story?
Ne, soviel darf man, wie bereits angeschnitten, nicht erwarten. Die Story ist eben Mittel zum Zweck und funktioniert als solches, wenn man keine Ansprüche an sie stellt, auch ganz gut. (mal vom zu bemüht emotionalen Finale mal abgesehen)

Gute Zeichnungen und Animationen?
Ja, sicher. So ne fetzige, seichte Geschichte sollte natürlich schon gut aussehen - und man wird von "Murder Princess" in dieser Hinsicht auch nicht enttäuscht.
Die Zeichnungen und Designs sind zwar durchweg Standarts, aber gut und sympathisch, vom weinerlichen Prinzen mal abgesehen, der sollte besser nie seine Rüstung ausziehen.
Und auch die Animationen sind für eine OVA ansehnlich, erreichen sicherlich nie das Niveau aktueller Großproduktionen, liegen aber auf jeden Fall ein ganzes Stück über dem, was man bei den meisten TV-Serien geboten bekommt.

So kann ich "Murder Princess" reinen Gewissens als guten "Quickwatch" empfehlen, für den man nach Möglichkeit 1. männlich und 2. ohne allzu große Ansprüche an die Story sein sollte.
Wenn allerdings beides stimmt, dann klappt es auch mit der Unterhaltung.

Screenshots

Bild 1

Bild 2

Bild 3

Bild 4

Bild 5

 Info
Originaltitel:Murder Princess
Lauflänge:ca. 24 Minuten pro Episode
Episoden:6
Freigabe:unbekannt
Jahr:2007
Regie:Tomoyuki Kurokawa
Online-Filmdatenbank:OFDb

 Bewertung

Grafik:

 7.jpg 7/10

Sound:

 7.jpg 7/10

Story:

 6.jpg 6/10

 Gesamt:

  7/10

Aufrufe: 5374
Review by Df3nZ187 (© by Anime-Ronin.de)
Review verlinken: http://www.anime-ronin.de/review-641.htm