MAIN

REVIEWS

Intern



 Valid HTML 4.01 Transitional

 Valid CSS!

 [Valid RSS]

Saru Masamune
Story

Ein einfacher Fußsoldat wird von seinem Herrn beauftragt einen Brief zu überbringen.
Als er auf seinem langen Weg eine Rast einlegt, hört er einen Hund bellen und findet einen Jäger, der jagt auf ein paar Affen macht.
Der Fußsoldat ermahnt den Jäger und vertreibt ihn und wird daraufhin von den Affen aus Dankbarkeit in ihr Heim gebracht, dort von ihnen bewirtet und bekommt noch ein wertvolles Schwert geschenkt.
Als er sich zusammen mit den Affen wieder auf den Weg macht, treffen sie erneut auf den Jäger, der jetzt von einem riesigen Keiler gejagt wird.

Meinung

"Saru Masamune" ist einer von vielen Kurzfilmen der Anime Pioniere Yasuji Murata und Chuzo Aoji (Link "Kobu-tori", Link "Tarô-san no kisha").
Die Story ist mal wieder ziemlich simpel und scheint sich an einer alten japanischen Sage zu orientieren. Präsentiert wird sie in bester Stummfilmmanier mit eingeblendeten Texttafeln die die Dialoge der Charaktere und allgemeine Informationen zur Geschichte wiedergeben.
Interessant fand ich bei diesem Kurzfilm die recht gut animierten Figuren. Während die Hintergründe sehr leer und detailarm sind, hat man es bei den Figuren fast schon zu gut gemeint und für so manche schnelle Bewegung zu viele Einzelbilder benutzt, so das sie unnatürlich in die Länge gezogen wirkt.
Das gibt den Bewegungen (z.B. dem Laufen) teilweise einen unfreiwillig komischen Touch, zeugt aber natürlich andererseits von der Liebe zum Detail der man hier gefrönt hat.
Alles in allem also ein weiterer Kurzfilm aus den Animeanfängen, den man sich wohl höchsten aus Interesse für die Historie des Genre ansieht.

Screenshots

Bild 1

Bild 2

 Info
Originaltitel:Saru Masamune
Lauflänge:ca. 9 Minuten
Freigabe:unbekannt
Jahr:1930
Regie:Yasuji Murata, Chuzo Aoji
Online-Filmdatenbank:OFDb

 Bewertung

Grafik:

 6.jpg 6/10

Sound:

 5.jpg 5/10

Story:

 4.jpg 4/10

 Gesamt:

  6/10

Aufrufe: 4838
Review by Df3nZ187 (© by Anime-Ronin.de)
Review verlinken: http://www.anime-ronin.de/review-634.htm