MAIN

REVIEWS

Intern



 Valid HTML 4.01 Transitional

 Valid CSS!

 [Valid RSS]

Sirius no Densetsu
Story

Vor langer Zeit lebten einst die Geschwister Hyperia, die Göttin des Feuers, und Oceanus, der Gott des Wassers, glücklich vereint. Doch Algaroc, der Gott des Windes, war neidisch auf ihr Glück und begann mit Lügen und Gerüchten Zwietracht zwischen den beiden zu sähen, bis Hass und Misstrauen auf beiden Seiten so groß wurde, das es zu einem Krieg zwischen Wasser und Feuer kam, der fast beide Völker völlig ausrottete.
Im letzten Moment griff der Göttervater ein, nahm Algaroc sein Auge, die Quelle seiner Kraft, und trennte die beiden verfeindeten Geschwister.
Algaroc verbannte er in tief unter das Meer und gab sein Auge in die Obhut Oceanus. Feuer und Wasser wurde völlig von einander getrennt und von da an war jeglicher Kontakt zwischen beiden strengstens verboten.
Doch nun haben sich durch Zufall ausgerechnet die beiden Königskinder, Sirius, der Sohn Oceanus, und Malta, die Tochter Hyperias, kennen und lieben gelernt.
Doch weckt ihre Liebe den uralten Konflikt der beiden Völker erneut und droht alles wieder ins verderben zu reißen. Hat ihre Liebe unter diesen Umständen überhaupt eine Chance?

Meinung

Feuer und Wasser kommen nicht zusammen, das weiß ein jeder. Wenn sich beide vereinen ist das für mindestens einen von ihnen der Tod. Schlechte Vorzeichen also für "Sirius no Densetsu", die Geschichte der beiden Elementar-Königskinder.
"Romeo und Julia" lässt grüßen.
Los geht es allerdings erst einmal wie Arielle die Meerjungfrau, wenn Sirius Freund Chicu wild durch eine bunte Unterwasserlandschaft düst und fröhlich den gesamten Fischbestand aufschreckt. "Sirius no Densetsu" hat allerdings 8 Jahre mehr auf dem Buckel als Disneys Meerjungfrau. Das sei hier nur mal so erwähnt.
Erst mit der Weile lässt der Film die tragisch-gewaltige Story erkennen die sich hinter ihm verbirgt. Zu beginn dürfen wir uns vorerst der Illusion eines kindgerechten Zeichentrickabenteuers hingeben.
Dank der, besonders für das Alter des Films, erstaunlich guten Zeichnungen und Animationen vergehen diese ersten, seichten Minuten auch ziemlich schnell und spaßig. Wirklich interessant wird "Sirius no Densetsu" aber erst mit zunehmender Dramatik.
Schon bald stecken unsere beiden Turteltauben nämlich in arger Bedrängnis, ob ihrer verbotenen Liebe. Beide lassen ihre eigentlich Pflichten aus Thronfolger schleifen, was besonders in Maltas Fall böse Konsequenzen hat. Generell wurde ihr mit Piale der eindeutig unter die Haut gehendere Sidekick verpasst, dessen Abschlussszene eines der Highlights des Films darstellt.
Aber auch zwischen Chicu und Sirius kriselt es aufgrund der neuen Freundin gewaltig und auch hier gibt's ein bitteres Ende.
Das bei soviel Romeo und Julia Feeling auch zwischen den beiden Hauptakteuren nicht einfach so das Hollywood Happy End kommt, versteht sich ja von selbst.
Aber ich will auch nicht zu viel spoilern, macht euch auf jeden Fall auf einige unter die Haut gehende Szenen gefasst.
Nach so viel positiven soll aber auch das negative nicht unerwähnt bleiben. Trotz wirklich guter Story und überraschend überzeugender Optik ist auch bei "Sirius no Densetsu" natürlich nicht alles perfekt.
Besonders gestört haben mich die irgendwie unklaren Regeln der Sirius-Welt. Man fragt sich z. B. schon öfters mal ob wir nun eigentlich noch unter oder über dem Wasser sind, wenn die Akteure plötzlich scheinbar über Wasser auf einem Baum schlafen und dann doch schweben (was sie sonst nicht können) oder wenn in einer Szene von der man bis dahin dachte sie wäre ganz klar unter Wasser auf einmal Fledermäuse(!?!) vorbei geflogen kommen.
Manchmal hab ich so den Eindruck den verschiedenen Zeichnern und Animateueren war hin und wieder selbst nicht so ganz klar ob sie nun gerade an einer Unter- oder Überwasserszene arbeiteten.
Und auch das Finale kommt mir persönlich fast etwas zu plötzlich und gesamt gesehen auch etwas zu kurz.
Ich bin wahrlich kein Freund von übertrieben ausgedehnten Finalen, die sich endlos hinziehen und glauben immer noch einen drauf setzten zu müssen, aber ein kleines bisschen mehr hätte es schon sein dürfen.

Aber egal. "Sirius no Densetsu" ist dann doch zu gut, als das ihn diese Schwächen ernsthaft ins Straucheln bringen könnten.
Ich bin ja wirklich mit keinerlei besonderen Erwartungen an den Film ran gegangen und wurde dementsprechend auf ganzer Linie positiv überrascht.
Die tolle, abgewandelte Romeo und Julia Geschichte. Die überraschend gute Optik.
Ja also ich kann "Sirius no Densetsu" nur empfehlen. Ein toller Märchenfilm, mit Tiefgang, Spannung und Dramatik. Gute Unterhaltung.

Screenshots

Bild 1

Bild 2

Bild 3

Bild 4

Bild 5

Bild 6

 Info
Originaltitel:Sirius no Densetsu
Lauflänge:ca. 108 Minuten
Freigabe:unbekannt
Jahr:1981
Regie:Masami Hata
Online-Filmdatenbank:OFDb

 Bewertung

Grafik:

 7.jpg 7/10

Sound:

 7.jpg 7/10

Story:

 8.jpg 8/10

 Gesamt:

  8/10

Aufrufe: 5670
Review by Df3nZ187 (© by Anime-Ronin.de)
Review verlinken: http://www.anime-ronin.de/review-582.htm