MAIN

REVIEWS

Intern



 Valid HTML 4.01 Transitional

 Valid CSS!

 [Valid RSS]

Hanare toride no Yonna
Story

Seit ihrer Kindheit wird Yonna aufgrund ihrer magischen Fähigkeiten von ihren Mitmenschen gefürchtet und gemieden. Um sie vor der Welt zu beschützen hat sich ihr Bruder Stan mit ihr auf ein altes, verfallenes Schloss zurückgezogen.
Doch nun wird ihre traute Zweisamkeit gestört, denn zwei Agenten der Regierung sind gekommen um Yonna abzuholen. Es droht nämlich ein Krieg mit Magnate und Menschen mit speziellen Fähigkeiten, wie Yonna sie hat, sind hochgefragt.
Die beiden Agenten sind sich untereinander allerdings auch nicht grün, und während der eine versucht Einfluss auf Stan zu nehmen, wendet sich Garuda an Yonna direkt. Dabei entsteht zwischen den beiden etwas und schon bald geht es Garuda nicht mehr darum seine Mission zu erfüllen, sondern Yonna aus ihrem einsamen Gefängnis zu befreien.
Das sehen sowohl Stan, als auch der andere Agent, natürlich gar nicht gern.

Meinung

"Hanare Toride no Yonna" ist ein 1 Mann Projekt des, angeblich für seine guten Gesichtsanimationen bekannten, Kengo Takeuchi. Nachdem er seine Arbeit beim Final Fantasy Movie beendet hatte, kehrte er nach Japan zurück und machte sich an die Arbeit an einem eigenen 30minütigen Fantasy-Kurzfilm.
Was dabei heraus kam, ist allerdings nicht gerade all zu berauschend.
Die Geschichte ist ziemlich simpel und lässt sich im Grunde aufs klassische "Held rettet Mädchen aus Klauen von bösem Ungeheuer" reduzieren. Natürlich mit einigen Variationen. Das Ungeheuer ist hier der übervorsichtige und brutale Bruder, der die waren Bedürfnisse seiner Schwester,, für die er das alles angeblich tut, schon längst aus den Augen verloren hat.
Und auch die Rollen des Helden und des Mädchens sind etwas angereichert, um z.b. eine tragische Vergangenheit, die erst zur Festsitzsituation im abgelegenen und verfallenem Schloss geführt hat, und die das Mädchen dort hält. Die Grundformel ist aber die selbe.
Leider wirken die gut 30 Minuten die uns dieser Kurzfilm bietet, eher wie ein Ausschnitt oder eine Folge einer Serie, statt wie ein kompletter Film. Bis auf einige kurze Rückblenden, beschränkt sich die Handlung völlig auf die Zeit von der Ankunft der zweiten Agenten Garuda, bis zur Befreiung Yonnas. Davor und danach gibt es nix.
Auch die Rückblenden beleuchten lediglich die Situation Yonnas als Kind, ihre Ausgrenzung und die Anfeindungen der Nachbarn, die letztendlich zum Exil auf der Burg geführt haben. Andere Figuren erfahren keinerlei Charaktertiefe. Woher z.b. der Zwist zwischen den beiden Agenten kommt bleibt unklar. Generell ist die Geschichte irgendwie einfach unbefriedigend.
Selbiges gilt leider auch für die Optik. Auf den ersten Blick sehen die 3D-CGs recht schick aus und grad die Landschaften sind es ja auch, aber um so länger man schaut um so mehr störende Details fallen einem auf. Grob gesagt hapert es vor allem an den Figuren. Grad Yonna erinnert mich vom Gesicht her die ganze Zeit irgendwie an so eine Baby Born Puppe und auch die Gesichter der restlichen Figuren wirken so statisch und irgendwie leblos. Wie Puppen halt. Generell sind die Bewegung meist recht hölzern, was besonders bei Stan auffällt. Und auch die Haare und die Kleidung sind oft zu starr.
Dazu kommen die oftmals recht "leeren" Umgebungen und einige Probleme im Zusammenspiel von eben diesen und den Figuren. Wenn Yonna beispielsweise auf ihrem Bett sitzt, dann schienen die Füße und Knie im Laken zu "versinken". Bei Games nennt man so was Clippingfehler, wenn feste Körper in andere feste Körper "eintauchen". Aber auch wenn man beim gehen oder rennen die Füße der Figuren sieht, bemerkt man wo es mit der Grafik noch Probleme gibt.
Sicher ist all das auch dem Umstand geschuldet das hier ein Mann alle Arbeit gemacht hat und es deswegen einfach nicht möglich ist, so perfektionistisch zu sein. Störend auffallen tut es mir aber nun mal trotzdem, und das mindert einfach den Spaß beim sehen. Deswegen, trotz beeindruckender One-Man-Leistung, nur 6 Punkte für "Hanare Toride no Yonna".

Screenshots

Bild 1

Bild 2

Bild 3

Bild 4

Bild 5

 Info
Originaltitel:Hanare toride no Yonna
Lauflänge:ca. 33 Minuten
Freigabe:unbekannt
Jahr:2006
Regie:Kengo Takeuchi
Online-Filmdatenbank:OFDb

 Bewertung

Grafik:

 7.jpg 7/10

Sound:

 7.jpg 7/10

Story:

 6.jpg 6/10

 Gesamt:

  6/10

Aufrufe: 5843
Review by Df3nZ187 (© by Anime-Ronin.de)
Review verlinken: http://www.anime-ronin.de/review-520.htm