MAIN

REVIEWS

Intern



 Valid HTML 4.01 Transitional

 Valid CSS!

 [Valid RSS]

2x2=Shinobuden
Story

Die junge Ninja-Anwärterin Shinobu ist leider nicht gerade die talentierteste welche. Als sie eines Tages im Rahmen einer Prüfung Unterwäsche von Schülerinnen klauen soll, trifft sie auf Kaede, die ihre Ninjatarnung sofort durchschaut. Aber sie hat Mitleid mit Shinobu und gibt ihr trotzdem einen ihrer Slips, woraus eine innige Freundschaft entsteht. Eines Tages nimmt Shinobu Kaede mit in die Ninja-Akademie, wo sie Sasuke und seine Klone und vor allem Shinobus Meister Onsokumaru kennen lernt. Der führt nicht nur ein geheimes Doppelleben als Meister und Chef der Akademie, sondern ist auch ein ziemlich dubioser Charakter.
Von da an ist es vorbei mit Kaedes friedlichem Schülerleben.

Meinung

„2x2=Shinobuden“ ist mal wieder typisch japanische Animecomedy - laut, schrill und durchgeknallt.
Im Mittelpunkt aller derartiger Aktivitäten steht zu meist Shinobus Meister Onsokumaru, ein seltsamer gelber Ball, der nicht nur leicht pervers, sondern vor allem fast so unfähig wie seine Schülerin ist. Generell ist es mit den Ninjakünsten der Protagonisten nicht weiter her. Einzig Shinobus Schwester scheint ein kleiner Lichtblick zu sein. Shinobu selbst ist ziemlich trottelig und auch naiv und Onsokumaru und Sasuke ergehen sich meist lieber in wilden Fantasien über die Mädchen, lesen Schmuddelhefte oder gehen sonstigen unnützen und meist ziemlich seltsamen Aktivitäten nach. Liebend gern nisten sie sich auch bei Kaede zu Hause ein und sorgen dort für Chaos und machen ihrer Mutter schöne Augen.
Der Humor setzt dabei meist auf extreme Übertreibungen und absurde Szenenentwicklungen und Dialoge, eigentlich ziemlich genau das was man so unter typischem Nonsense versteht. Erfrischend ist, dass sich die Serie dabei auch selbst nicht zu ernst nimmt. Auch die ein oder andere Parodie wird hin und wieder mit eingestreut.
Meist ist das Ganze dabei auch recht unterhaltend und einige Gags sind echte Schenkelklopfer, manchmal wird der Bogen aber auch etwas zu sehr überspannt und es fängt an zu nerven. Besonders Onsokumarus Fantasien werden manchmal zu sehr ausgewalzt und laufen sich einfach Tod. Solche Momente bleiben aber erfreulicher weise die Ausnahme.
Eine sonstige Hintergrundstory gibt es so gut wie nicht und wenn doch einmal kurz ernstere Töne anschlagen, dann kann man sicher sein das sie dazu dienen später in einem Gag verbraten zu werden. Besonders spitze ist da vor allem die letzte Folge, in der der einzige wirklich bis dahin ernstzunehmende Plotansatz herrlich torpediert und damit gleich eine herrliche Parodie auf Animeserien an sich abgespult wird.
Rein optisch macht die Serie leider nicht so viel her. Besonders die Designs mit den rundlichen Gesichtern sagen mir nicht so zu. Auch der Glanz ist manchmal komisch und verleiht den Charakteren so einen Plastiklook. Die Zeichnungen sind ganz OK, aber Serienbedingt nicht übermäßig detailliert. Mit Animationen hält man sich auch eher zurück. Es gibt viele Standbilder und Loops aus wenigen Einzelbildern. Dennoch ist das ganze auf solidem, wenn auch sicher nicht überragendem, Serienniveau. Da hab ich schon schlechteres, aber auch deutlich besseres gesehen.
Nichts desto trotz ist „2x2=Shinobuden“ eine sehr unterhaltsame Comedyserie, die besonders das männliche Publikum ansprechen dürfte. Eine nette Unterhaltung für zwischendurch oder für Animeabende mit Gleichgesinnten.

Screenshots

Bild 1

Bild 2

Bild 3

Bild 4

 Info
Originaltitel:Ninin ga Shinobuden
Lauflänge:ca. 25 Minuten pro Episode
Episoden:12
Freigabe:unbekannt
Jahr:2004
Regie:Hitoyuki Matsui, Haruo Sotozaki
Online-Filmdatenbank:OFDb

 Bewertung

Grafik:

 7.jpg 7/10

Sound:

 6.jpg 6/10

Story:

 7.jpg 7/10

 Gesamt:

  7/10

Aufrufe: 7406
Review by Df3nZ187 (© by Anime-Ronin.de)
Review verlinken: http://www.anime-ronin.de/review-464.htm