MAIN

REVIEWS

Intern



 Valid HTML 4.01 Transitional

 Valid CSS!

 [Valid RSS]

Higan
Story

Ein Soldat stirbt in einem Lazarett. Kurz zuvor ziehen noch einmal die schrecklichen Bilder der letzten Momente im Krieg an seinem inneren Auge vorbei.

Meinung

"Higan" besteht lediglich aus einigen kurzen Kriegsszenen, an die sich der sterbende Soldat vor seinem Tod noch einmal erinnert und aus der Szene wir er selber stirbt.
Irgendwelche moralischen Fragen werden dabei nicht aufgeworfen. Es wird halt einfach nur gezeigt.
Wie man das ganze einordnet bleibt einem selbst überlassen.
Die Szenen sind dabei recht gut gemacht. Zeichnungen wie auch Animationen sind sehr ansehnlich und auch die Designs sind gut, wenn auch nicht unbedingt neu. Grad das mit den roten leuchtenden "Augen" kennt man schon aus so mach anderem Film.
Trotzdem ist es fast schade um die kurze Laufzeit. Hätte man das ganze als richtigen Film mot normaler Laufzeit aufgezogen, hätte sicher was draus werden können.
Tja, mehr gibt es dann eigentlich auch nicht dazu zu sagen.
"Higan" war der letzte der 4 Studio 4°C Kurzfilme für die Grasshoppa! Reihe.

Screenshots

Bild 1

Bild 2

 Info
Originaltitel:Higan
Lauflänge:ca. 8 Minuten
Freigabe:unbekannt
Jahr:2002
Regie:Yasushi Muraki
Online-Filmdatenbank:OFDb

 Bewertung

Grafik:

 8.jpg 8/10

Sound:

 6.jpg 6/10

Story:

 5.jpg 5/10

 Gesamt:

  6/10

Aufrufe: 5450
Review by Df3nZ187 (© by Anime-Ronin.de)
Review verlinken: http://www.anime-ronin.de/review-439.htm