MAIN

REVIEWS

Intern



 Valid HTML 4.01 Transitional

 Valid CSS!

 [Valid RSS]

Astro Boy: Omega Factor
Story

Der Junge Tobio wird bei einem Unfall schwer verletzt, sein Vater, der Ihn nicht verlieren will, sieht nur einen Ausweg... Tobio muss als Roboter weiter Leben um nicht für immer Weg zu sein.

Dieser Roboter heißt Astro und versucht das Beste um genau so zu sein wie Tobio es war, doch er ist für mehr bestimmt. Ausgestattet mit einem Fingerlaser, Machingewehren, einer Handkanone, Racketenfüßen und unvorstellbarer Stärke wird Astro zum Kämpfer für das Gute.
Aber Astro ist kein gewöhnlicher Roboter er besitzt etwas das der Menschlichen Seele sehr ähnlich ist, der so genannte „Omega-Faktor“!

Nachdem Astro von Dr. Oshay in seine Funktionen eingewiesen wurde, wird dessen Assistentin Wato von außer Kontrolle geratenen Robotern entführt... Astro macht sich also auf den Weg sie zu Retten, nachdem er sie aus deren Klauen befreit hatte, erfährt er von Atlas dass dies nur ein Test war wie Stark Astro eigentlich ist.
Wieder im Labor erfährt man von Detective Tawashi das über dem Ozean ständig Flugzeuge schmelzen!
Grund dafür ist eine noch in der Entwicklung befindliche Waffe, eine künstliche Sonne, die von Ganoven gestohlen und für ihre Bösen Pläne eingesetzt wird.

Doch was auch immer Astro tut um sich für das gute Einzusetzen immer mehr zeigt sich das Menschen und Roboter sich gegenseitig bekämpfen werden, und dann ist da auch noch der schreckliche Sharaku, dem man in der Vergangenheit (vor 30.000 Jahren) zum ersten mal begegnet, der Menschen mit seinem Dritten Auge manipulieren kann und dessen wahre absichten noch nicht ganz klar sind.

Zurück in seiner Zeit muss Astro feststellen das er ganze 5 Jahre weg war, und sich nun die Stärkten Roboter der Welt zusammen getan haben um dich Menschheit zu unterjochen um nicht von den Menschen zerstört zu werden. Doch der Anführer ist überhaupt kein Roboter, es handelt sich um Sharaku der seine bisher noch immer unbekannten Ziele dadurch erfüllen will.
Astro muss einsehen das er versagt hat, als auf einmal die so genannte „Death Mask“ auftaucht, welche die Kraft besitzt alle Roboter zu Zerstören.

Doch noch ist es nicht zu Ende, trotz dem Astro starb bekommt er vom Phoenix, einer Kreatur die über leben und Tod zu entscheiden scheint, eine zweite Chance um den Kampf zwischen Robotern und Menschen zu verhindern.

Auf seiner suche nach einer Lösung stellen sich dem kleinen Astro immer schwerere Fragen und Verworrene zusammenhänge, auch seine eigenen Gedanken an vergangene Tage mit seine Vater kehren zurück.
Doch wird es ihm tatsächlich gelingen das schreckliche Schicksal für sich und seine Artgenossen zu verhindern?
Wer ist dieser Sharaku, bzw. was Plant er?
Und die größte Frage Wer oder Was ist die "Death Mask" in wirklichkeit?

Meinung

Auch wer die Story von Astro Boy nicht kennt, oder Allgemein noch nicht wirklich von Astro Boy gehört hat, wird sich bei diesem Spiel schnell wohl fühlen.
Nach und nach wird es dem Spieler ermöglicht tiefer in die Story ein zu tauchen und sich mit den verschiedenen Charakteren an zu freunden.

kommen wir erstmal zu den negativen dingen des Spieles!
hiervon gibt es meiner Meinung garnicht mal so viele, was allerdings sofort ins Auge fällt ist, das es nur sehr wenige Gegner Modelle gibt, diese dann halt immer abgeändert... d.h. verschiedene größen oder Farbe (welche sich allerdings manchmal dann auch etwas in den Attacken unterscheiden).
Ebenfalls Negativ ist in meinen Augen das verschiedene Charaktere wirklich sehr sehr schwer zu finden sind und man schon nahe an der verzweiflung ist, wenn man durch Astros Hypersensoren darauf hingewiesen wird das eine Figur versteckt ist, aber man diese auch nach zig mal durch die Stage rennen nicht findet.

Mehr oder weniger sind das aber auch die einzigen Dinge die negativ ins Auge fallen.
Gut finde ich auf jeden fall den Aufbaufaktor für Astro, was es halt anfangs ermöglicht Astro Vorteile zu verschaffen... Später im spiel kommt sowieso alles ans Maximum. (wenn man das Spiel durchspielt)

Auch das man wirklich öfter zu manchen Nebencharakteren gehen muß um Informationen zu erhalten finde ich gut gemacht. Da dies verhindert das dieses Spiel zu einem sinnlosen Scroll Prügler verkommt bei dem man einfach nur durch die Stage rennt, alle Gegner platt macht und das Spiel durch hat, sondern es erfordert auch die Aufmerksam keit des Spielers, der sich merken sollte wo er gewisse Personen angetroffen hat, um diese auch Später wieder zu finden, und nicht ewig lang zu suchen.

Zusammengefasst also ein wirklich gutes Spiel dessen kauf sich für Astro Boy oder Genre liebhaber auf jeden fall lohnt, aber auch für Leute die einfach mal wieder ein schönes GBA Spiel spielen wollen zu empfehlen!

Allerdings sei noch gesagt das es wie in diesem Genre eigentlich typisch, der langzeit Spielspass schon etwas leidet, da nach kompletten Durchspielen (bei mir ca 6 std) das Spiel meiner Meinung nach ausgeschöpft ist!

Screenshots

Bild 1

Bild 2

Bild 3

Bild 4

Bild 5

Bild 6

Bild 7

 Info
Firma:Sega
System:GBA
Altersfreigabe:ab 6 Jahren

 Bewertung

Optik:

 8.jpg 8/10

Umfang:

 8.jpg 8/10

Gameplay:

 8.jpg 8/10

 Gesamt:

  8/10

Aufrufe: 4283
Review by Cloud18 (© by Anime-Ronin.de)
Review verlinken: http://www.anime-ronin.de/review-312.htm