MAIN

REVIEWS

Intern



 Valid HTML 4.01 Transitional

 Valid CSS!

 [Valid RSS]

Der weibliche Kühlschrank Nr. 1
Story

Ein junges Mädchen erwacht eines Morgens plötzlich als Kühlschrank.
Und als wäre das noch nicht genug steht sie nun auch noch in der Wohnung von Koji, in den sie heimlich verliebt ist.
Am Anfang ist es ihr sehr unangenehm von Koji so betrachtet und betastet zu werden, zumal sie ja auch noch völlig nackt ist. Doch schon bald gewöhnt sie sich darin und findet sogar gefallen daran, besonders wenn er sie nach seinen Einkäufen mit neuen Sachen füllt, was für sie zu einem sexuellen Akt wird und ihre Systeme vor Lust überlasten lässt.
Doch das Glück ist nicht von langer Dauer. Koji hat plötzlich eine Freundin und die beiden treiben es sogar vor ihren Augen mit einander. Das ist zu viel für den Kühlschrank und aus lauter Eifersucht ermordet sie beide.

Meinung

Wow, die Geschichte ist wirklich ... crazy.
Eigentlich ja nicht wirklich. Eigentlich ist es eine ganz normale Eifersuchts-Story mit bitterem Ende in der einfach eine der beteiligten durch einen Kühlschrank ersetzt wurde. Aber auf die Idee muss erst mal jemand kommen. Das ganze gibt der Geschichte eine gwisse absurde Note die Einen einfach schmunzeln macht, obwohl die Geschichte ja eigentlich absolut nicht komisch ist. Auch wenn ich mich damit jetzt seeeeehr weit aus dem Fenster lehne (als ob ich das nicht gern machen würde) würde ich es sogar mit zum Beispiel Peter Jacksons Braindead vergleichen. Auch der schafft es durch Absurdität und totale Überspitzung aus eigentlich abstoßenden und brutalsten Szenen wahre Lachorgien zu machen. (was die übereifrigen Jugendschützer leider nicht daran hinderte diesen genialen Film zu verbieten)
Auch die Zeichnungen sind ganz brauchbar, weisen aber noch einige Schwachstellen auf. Grad was die Gesichter betrifft, die wieder des öfteren deplaziert und verrutscht sind.
Dennoch eine interessante Geschichte die einen erst ungläubig erstaunt lässt ob der „Mädchen steckt in Kühlschrank“ Thematik, dann aber für einige Schmunzler und am Ende sogar für etwas Bestürzung (wenn man die eigentliche Geschichte hinter den verdrehten Äußeren sieht) gut ist. Lesen lohnt sich.

Cover

Bild 1

 Info
Verlag:Mang'ARTE
Zeichnung & Story:Tori Miki

 Bewertung

Grafik:

 7.jpg 7/10

Story:

 8.jpg 8/10

 Gesamt:

  8/10

Aufrufe: 5712
Review by Df3nZ187 (© by Anime-Ronin.de)
Review verlinken: http://www.anime-ronin.de/review-294.htm