MAIN

REVIEWS

Intern



 Valid HTML 4.01 Transitional

 Valid CSS!

 [Valid RSS]

Comic Party
Story

Der junge Kazuki liebt es zu zeichnen. Deswegen will er auch an die Kunsthochschule, doch die haben ihn leider abgelehnt. Jetzt überlegt er was er weiter anfangen soll. Da bringt ihn Taishi, der Bruder einer Freundin, auf eine Idee. Zusammen gehen sie zur „Comic Party“ einer Messe für Dojinshi Zeichner wo sie ihre Werke ausstellen und verkaufen können.
Dort lernen sie einige interessante Leute kennen, wie z.B. die Zeichnerin Yuu oder Maki, die zum Staff der „Comic Party“ gehört. Kazuki ist von der Messe so begeistert das er sich von Taishi dazu überreden lässt ebenfalls Dojinshi Zeichner zu werden und für die nächste ComiPa einen eigenen Manga zu zeichnen.
Gesagt, getan und tatsächlich können beide auf der nächsten Messe mit einem eigenen Manga antreten und verkaufen ihn sogar gar nicht schlecht.
Damit beginnt für Kazuki der lange Weg vom Amateurzeichner hin zum professionellen Mangaka, auf dem es viele Leute zu treffen und viel zu erleben gibt.

Meinung

Mit Comic Party hat es der erste Manga von Tokyo Pop zu mir ins Regal geschafft und ich kann sagen es war ein gutes Debut für den Verlag.
Die Geschichte rund um die Dojinshi Szene ist wirklich recht lustig und auch interessant, wenn auch nicht übermäßig innovativ.
Die Comedy rekrutiert sich aus typischer Slap-Stick-Gewalt zwischen den Charas und die Beziehung zwischen Kazuki und Mizuki ist auch mehr oder weniger 0815, aber beides ist solide umgesetzt und weiß mich deshalb zu begeistern.
Ein Manko sind vielleicht die vielen Anspielungen und Cameo Auftritte in dem Manga für die man doch etwas Vorwissen mitbringen muss um sie zu verstehen. Hat man das aber dann ist Comic Party wirklich sehr unterhaltsam zu lesen.
Auch die Zeichnungen sind ganz gut wobei die Designs mit Oh Great oder Link Dragon Girls vergleichbar sind, sieht sich alles 3 recht ähnlich.^^’
Eine Besonderheit bei diesem Manga ist auch das die Soundwords im japanischen belassen worden. In der Vergangenheit hatten sich die Mangafans ja immer wieder über die schlechte Umsetzung der Soundwords ins deutsche Aufgeregt, von daher dürfte dieser Schritt sicher viele erfreuen.
So bleibt im Großen und Ganzen dann eindeutig ein positives Feeling bei diesem Manga das mich ihn gern weiter konsumieren lässt. Ich denke den meisten Hobbyzeichnern dürfte er gefallen, also schaut ruhig mal rein.

Cover

Bild 1

 Info
Verlag:TokyoPop
Zeichnung & Story:Sekihiko Inui
Jahr:2001

 Bewertung

Grafik:

 8.jpg 8/10

Story:

 8.jpg 8/10

 Gesamt:

  8/10

Aufrufe: 5247
Review by Df3nZ187 (© by Anime-Ronin.de)
Review verlinken: http://www.anime-ronin.de/review-279.htm