MAIN

REVIEWS

Intern



 Valid HTML 4.01 Transitional

 Valid CSS!

 [Valid RSS]

Blood - The last Vampire
Story

Der Manga spielt viele Jahre nach dem Anime. Saya wird auf die junge Akiko angesetzt. Das Mädchen soll Kontakte zur Rockerbande Ogre haben, deren Scheffin Maya Saya aufs verwechseln ähnlich sieht. Akiko ist eine Außenseiterin. In der Schule wird sie gehänselt, und Zuhause steht sie im Schatten ihrer jüngeren Schwester. So ist es für Maya ein leichtes sie auf ihre Seite zu ziehen. Durch Akiko gelingt es Saya endlich an Maya heranzukommen, und ihr zum finalen Kampf gegenüber zu treten. Doch der verläuft anders als gedacht. Maya enthüllt Saya das Geheimnis ihrer Existenz. Wie wird Saya darauf reagieren.

Meinung

Basierend auf dem gleichnamigen Link Anime bietet uns der Manga eine art Ergänzung zu dessen Story. Die einzige Gemeinsamkeit zwischen beiden bildet dabei die Vampirin Saya die wie im Anime als Jägerin eingesetzt wird. Die Geschichte des Mangas bietet dabei allerdings einiges mehr an Backgroundinformationen, sowohl zu Saya selber als auch zu den Vampiren, als der Anime kann deswegen jedem der ihn mochte nur empfohlen werden. Die Zeichnungen sind recht gut und in einem, zur story passenden, recht „hartem“ Stiel. (Benkyo Tamaoki ist vielleicht auch dem ein oder anderen durch seine Link Hentaimangas bekannt)
Etwas streiten kann man sich vielleicht über die erotischen Momente der Geschichte und ob die wirklich passend sind, aber dazu sei gesagt das der Vampir an sich schon immer eine enge Verknüpfung mit Erotik und Sinnlichkeit hatte. Im Endeffekt bleibt es aber eine Geschmacksfrage die nur jeder für sich selbst beantworten kann.
Mir hat der Manga jedenfalls recht gut gefallen und ich würde ihn zumindest jedem Fan des Animes, unbedingt empfehlen.

Cover

Bild 1

 Info
Verlag:Planet Manga
Zeichnung & Story:Benkyo Tamaoki
Jahr:2001

 Bewertung

Grafik:

 8.jpg 8/10

Story:

 8.jpg 8/10

 Gesamt:

  8/10

Aufrufe: 6616
Review by Df3nZ187 (© by Anime-Ronin.de)
Review verlinken: http://www.anime-ronin.de/review-115.htm