MAIN

REVIEWS

Intern



 Valid HTML 4.01 Transitional

 Valid CSS!

 [Valid RSS]

Potemayo
Story

Seit seine Mutter gestorben und sein Vater ständig beruflich auf Reisen ist lebt Sunao allein in Japan, bis er eines Tages in seinem Kühlschrank eine eigenartige kleine Kreatur findet, halb Kleinkind - halb Haustier. Spontan benennt er sie Potemayo, frei nach seinem Frühstück, und fortan sind die beiden ein unzertrennliches Paar.
Sehr zum Leidwesen von Sunaos Mitschülerin Natsu, die heimlich in ihn verliebt ist und es nun mit der sehr besitzergreifenden Potemayo zu tun bekommt. Die mag es nämlich gar nicht wenn sich jemand ihrem Sunao mit amourösen Gefühlen nähert.

Doch Potemayo bleibt nicht die einzige unerwartete Besucherin aus Sunaos Kühlschrank.
Kurze Zeit nach ihr taucht eine weitere kleine Kreatur auf, die im Gegensatz zu ihrer Vorgängerin aber keinerlei Bedürfnis nach menschlicher näher zeigt und sich lieber allein durchschlägt.
Trotzdem gelingt es einer von Sunaos Mitschülerinnen mit kleinen Leckereien das Herz der von ihr Guchuko getauften Kreatur zu gewinnen.

So sorgen die beiden seltsamen Besucher fortan für allerlei Wirbel im Leben der Schulfreunde, aber auch für jede Menge Spaß.

Meinung

Basierend auf einem klassischen 4-Bilder-Gag-Manga ist die 12 teilige Serie "Potemayo" reinrassige Nonsense-Comedy-Unterhaltung.
Die 12 Episoden teilen sich dabei, mit Ausnahme der letzten, in zwei voneinander unabhängige Geschichten auf, zudem gibt es noch 6 zusätzliche Einzelgeschichten die als Bonus auf den DVDs der Serie veröffentlicht wurden. Insgesamt kommt man also auf 29 Geschichten(2 x 11 [Episoden 1-11] + 1 [Episode 12] + 6 [Specials]) rund um die süße SD-Figur Potemayo.
Eine wirklich kohärente Geschichte wird dabei entsprechend nicht erzählt, sondern immer neue und meist völlig unsinnige Ereignisse schlagen sich Bahn und sorgen für eine beständige Eskalation des sonst so friedlichen Schüleralltags. So stehen neben den beiden süßen Hauptfiguren auch die komplizierten Beziehungen der Schüler untereinander im Fokus der Story und neben der heimlichen Liebe Natsus zu Sunao (wobei die im Grunde auch nicht wirklich heimlich ist) haben wir noch eine stinkreiche Lolita mit Piepsstimme und Dominazügen, einen etwas seltsamen jungen Mann mit Vorliebe für Kleintiere und seinen großen besten Freund der wiederum eine Vorliebe für seinen kleinen Freund hat, von den diversen inner-familiären Beziehungen mal ganz zu schweigen.
Also alles schön durchgedreht.
Neben der Comedy gibt es aber natürlich auch noch den gewissen nötigen Ausgleich an Drama, sowohl in Liebesangelegenheiten, als auch in Sunaos tragischer Familiengeschichte. Das beschränkt sich aber auf ein paar wenige, über die Serie verteilte "Ooooooh"-Szenen die für etwas Abwechslung zum durch und durch niedlichen Unfug der kleinen Mischwesen sorgen.
Die sind dann eigentlich auch der einzige Erfolgsgarant der Serie und deren großes Zugpferd, denn ohne sie läuft ehrlich gesagt nicht wirklich viel. Sowohl die Gags aufgrund der romantischen Verwicklungen der Schüler, als auch die Slice-of-Life Elemente sind zwar nicht unbedingt schlecht, aber doch ziemlich 0815 und würden allein nicht wirklich etwas reißen. (da gibt’s auf dem Gebiet weitaus bessere Serien)
Doch dank der des großen kawaii Faktors und des herrlichen Situations-Humors den die beiden Chibi-Hauptfiguren in die Serie bringen (grandios vor allem Guchukos blutige Geschenke) ist "Potemayo" letztendlich doch eine verdammt witzige Serie mit der man wirklich eine gute Zeit haben kann und die Ideal für ein paar heitere Momente ist, z. B. nach einem stressigen Tag wenn man sich Abends einfach noch ein oder zwei Folgen niedlichen Blödsinn gönnt.
Da die Serie zudem auch produktionstechnisch durchweg auf gutem Niveau liegt, vor allem mit schönen Zeichnungen (ohne die wäre es ja auch nicht halb so süß) und ordentlichen Animationen, kann ich sie nur empfehlen - nette Unterhaltung für Zwischendurch.

Screenshots

Bild 1

Bild 2

Bild 3

Bild 4

Bild 5

Bild 6

 Info
Originaltitel:Potemayo
Lauflänge:ca. 25 Minuten pro Episode
Episoden:12 (+6 Special)
Jahr:2007
Regie:Takashi Ikehata
Online-Filmdatenbank:OFDb

 Bewertung

Grafik:

 7.jpg 7/10

Sound:

 7.jpg 7/10

Story:

 7.jpg 7/10

 Gesamt:

  7/10

Aufrufe: 3913
Review by Df3nZ187 (© by Anime-Ronin.de)
Review verlinken: http://www.anime-ronin.de/review-1015.htm